blogger mit Smartphone in der linken Hand sitzend vor seienem Laptop

In MS Teams gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Informationen an eine Gruppe von Personen zu übermitteln. Dazu gehören neben den Klassikern Chat und Team Chat auch Besprechungen und Live Events.

Lizenzen

Wichtig zu wissen ist, dass Live Events nur von Personen geplant und durchgeführt werden können, die zumindest eine E1, E3, E5 oder A3, A5 (Edu) Lizenz haben.
Darüber hinaus benötigen wir für Live Events noch eine Microsoft Stream und eine Microsoft Teams Lizenz. Diese sollten allerdings eh schon in den oben genannten Lizenzen enthalten sein.
Hier wäre nur zu kontrollieren, ob die Lizenzen für die entsprechenden Personen auch aktiviert worden sind.

Bei Besprechungen gelten diese Einschränkungen nicht. Jede Person, die im Unternehmen Teams verwendet, kann geplante oder Ad-hoc Besprechungen durchführen.

Teilnehmer

Wie unterscheiden sich diese beiden Werkzeuge? Prinzipiell lässt sich grundlegend eine Unterscheidung an der maximalen Teilnehmeranzahl festmachen.
Ein Meeting ist auf maximal 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Ein Live Event hingegen auf max. 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Stand 05.2020).

Live Events sind also für ein viel größeres Publikum ausgelegt als Besprechungen. Das zeigt sich unter anderem auch daran, dass eine Besprechung entweder über Microsoft Teams, oder über Microsoft Outlook geplant werden kann. Ein Live Event entweder über Microsoft Teams oder über Microsoft Stream. Daraus resultieren weitere wichtige Unterschiede dieser beiden Techniken.

Teilnehmerfunktionen

Ein Meeting ist darauf ausgerichtet, kollaborativ zusammen zu arbeiten. Das Ziel von Besprechungen ist es, gemeinsam Resultate zu produzieren – und dafür wird der Input der teilnehmenden Personen benötigt.
Aus diesem Grund haben alle in einem Meeting die Möglichkeit, entweder über Voice Beiträge zu leisten oder auch über den Chat. Darüber hinaus kann auch jeder seinen Videostream senden, von dem aktuell (Stand 05.2020) 9 Streams gleichzeitig am Bildschirm angezeigt werden.

In einem Live Event hingegen gibt es weder die Möglichkeit Video noch Audio seitens der teilnehmenden Personen zu senden. Das ist der großen Anzahl an teilnehmenden Personen geschuldet.
Die Produzenten eines Live Events können dem Auditorium allerdings Werkzeuge zur Interaktion bereit stellen. Diese wären ein Fragen-und-Antworten Bereich und ein Chat.

Unterschiedliche Rollen

Aufgrund der möglichen Größe eine Live Events gibt es im Unterschied zur Besprechung eine Rolle Produzent. Als Produzent ist man in der Lage, die unterschiedlichen Bildschirme (z.B. für ein Event) zu verwalten und im richtigen Moment live zu senden.
Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Live Events auch die Option externe Streaming Software wie z.B. OBS zu verwenden und darüber die verschiedenen Szenen zu steuern.

In einem Meeting ist die Person die zu einem Meeting einlädt als Organisator gekennzeichnet. Dem Organisator oder der Organisatorin obliegt es dann Referenten (können präsentieren) und Teilnehmer (können nicht präsentieren) zu definieren. Allen bleibt aber jederzeit die Option offen, innerhalb der Besprechung das Mikrofon zu öffnen und an der Diskussion teil zu nehmen.

Wir hoffen dass diese kurze Zusammenfassung über die Unterschiede von Live Events und Besprechungen dazu beigetragen hat, einige Unklarheiten zu beseitigen.

Sie haben Bedarf an Unterstützung oder an Schulungen? Dann rufen Sie uns an oder senden uns eine unverbindliche Anfrage.

Wir freuen uns auf Sie.
Ihr Competence-Team der mso365.cloud OG

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Hier finden Sie uns

Adresse:
mso365.cloud OG
Lagerstraße 1-5
A-2103 Langenzersdorf

fon | +43 (720) 301584-10

mail | competence@mso365.cloud
Wir rufen Sie gerne zurück

Bitte senden Sie uns eine Email über dieses Onlineformular und wir rufen Sie innerhalb von 24 Stunden zurück.

Rückruf anfordern

Beitragskategorien
Anfahrt